Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Traum vom perfekten visuellen Apo....
#29
Zitat:=> Auf den äussersten Fresnelring kommt es in erster Linie an, denn dort sitzt die meiste Eneregie!!!
Laut Roland Christen sind die verschiedenen Farben bei einem wirklich guten Apo derart nahe beieinander, dass es zu destruktiven Interferenzerscheinungen kommt, was sich dahingehend auswirken kann, dass die inneren Fresnelringe "verschmiert" erscheinen.......

Michi, dies stimmt nicht, sorry, diese Abbildung nennt man sphärische Aberration !!!!
Es gibt sehr wohl TOA und TSA mit ähnlich oder gar gleich gut sichtbaren Fressnellringen auf beiden Seiten.
Wenn Christen recht hätte müssten die APQ von Zeiss oder LZOS 100/800 oder LZOS 130/1200 auch den Schmierfilm zeigen, tun Sie aber nicht.

diese Erscheinung weisst sichtbar nach das eine Optik nicht auskorregiert ist, heisst aber nicht das die Optik schlecht sein muss.
Sehr oft treten diese verschmierten Fressnellringe gleichzeitig mit einer abgesunkenen Kante auf. Beim TOA habe ich aber auch perfekte Randkorrektur gesehen mit dieser geringen sphärischen Aberration die zum verschmieren führte

grüße
Markus Ludes


Edit:
Zitat richtig formatiert.
CorCaroli
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Der Traum vom perfekten visuellen Apo.... - von MLudes - 04.12.2013, 14:09



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 7 Gast/Gäste