Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Traum vom perfekten visuellen Apo....
#21
Halben, unvollständigen Beitrag herausgelöscht. (Uwe)

Guten Abend Zusammen,
ich mache ein update zum Stand der Dinge:

Gestern am Stammtisch haben Frank,Uwe und Martin die Zeichnung der Fassung durchgesehen und jedenfalls keine Bedenken gegebenCool

Nach einem heutigen Telefonat konnte ich etwas mehr zur Farbkorrektur erfahren. Wie nun die Farbreinheit am Besten angegeben wird ist Thema von heißen Diskussionen.

Eine davon ist die Angabe des RC-Wertes und die habe ich erfragt.
Hier gibt es eine einfache Einteilung:

RC-Wert kleiner 1 = Vollapo
RC-Wert größer 1 und kleiner 2 = Halbapo
RC-Wert größer = 2 Achromat

2-Linser ED Apo´s liegen typischerweise im Bereich Halbapo. Die Bewertung fällt je nach Beobachter sehr unterschiedlich aus. Für manche Beobachter ist das bereits farbrein, für andere Beobachter eine Beleidigung an Ihre Augen.
Für anspruchsvolle Beobachter ist Halbapo eben zu wenig und dann kommt auch mal so ein Spruch wie "halt so nen ED". Jedenfalls ist der Aufdruck ED-Apo auf den Fassungen nicht unbedingt das was der Begriff Apo verspricht und damit inflationär geworden.

Bei W.Rohr finden sich zu vielen Optiken RC-Werte. Ob diese nun mit Kommastelle zu lesen sind lasse ich offen, aber es zeigt die Richtung und wir kennen hier im Forum ja viele der Geräte aus eigener Beobachtung.

Da wäre z.B:
Meade ED 127/1140 mit RC-Wert 1,68
Skywatcher Esprit 152/1200 mit RC-Wert 0,72
Tak FS 102/820 mit RC-Wert 0,5
Vixen ED 115/890 mit RC-Wert 1,96
TMB 115/805 mit RC-Wert 0,23 ( Superapochromat)
TEC 160/1280 0,85

Unser ED 130/1200 hat offenbar einen RC-Wert von 0,9 und darf sich nach der Einteilung Vollapo nennen!

Wie kann das sein mit "nur" einem FPL-51 Element?
Die Antwort ist durch eine optimierte Farbkorrektur des Objektivs die aber eine asphärische Korrektur der Eingangslinse erfordert!
Das ist natürlich ein vergleichsweise großer Aufwand der mit hoher Fertigungsgüte durchgeführt werden muss und Kosten verursacht.
Auf Fotoobjektiven steht in der heutigen Zeit auch häufig "Aspherical", nur werden diese nicht mit dem hohen Anspruch von Astrooptiken gefertigt.

Um dem Umstand und der Farbtreue Rechnung zu tragen könnte auf dem Objektiv stehen:

" 2 element aspherical Apo 130/1200 " und ganz bewußt ED weglassen.

Ganz genau wissen wir es aber erst wenn in der Praxis das Teil auf " Herz und Nieren" geprüft wurde.
Der RC-Wert gibt ja keinen Aufschluss über den Gaußfehler der die Farbtreue ebenfalls beeinträchtigt, aber ein RC-Wert in Vollapobereich schadet sicher nicht.
In unserem Fall möchten wir visuell farbfehlerfrei Beobachten und das soll auch mit dem Apo so sein.

Noch etwas zum Nachdenken:
Z.B. hat der Esprit oben einen RC Wert von 0,72 ; dennoch zeigt sich intra- und extrafocal an meinem Esprit 120 ganz gut Farbe und im Fokus auch am Mondrand eine wahrnehmbare Spur. Hat allerdings trotzdem ein knackiges Bild.

Der TEC 160/1280 liegt im RC-Wert schlechter als der Esprit und ungefähr so wie unser 130er; in der realen Beobachtung von mir und einem Kunden hatte der TEC 160 aber keinen wahrnehmbaren Farbfehler (Es war nicht das von W.Rohr getestete Gerät)

Besten Gruß
Ralf
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Walter (30.11.2013)
Zitieren
Folgenden 1 User gefällt Ralf's Beitrag:
Walter (30.11.2013)


Nachrichten in diesem Thema
RE: Der Traum vom perfekten visuellen Apo.... - von Ralf - 30.11.2013, 09:47



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste